(mehr …)

Back in Town!

#Kapstadt #Trainingslager

Laufbandtraining im OSP Chemnitz Dresden

#Training #OSPChemnitzDresden #Laufband #Radsport #ridebiehler #ridegreen

In Manchester haben wir das Teamsprint mit Platz 1 (Gold) beendet. Hier lief es trotz meiner leicht angeschlagenen Gesundheit erstaunlich gut.

(mehr …)

Mit Platz 2 (Silber) im Keirin habe ich in Pruszków ein gutes Ergebnis erzielt.

(mehr …)

Zweiter im kleinen Finale. (Platz 8)
Hier gibts es noch 3 Videos aus den Keirin Läufen.

(mehr …)

Im 1 Km Zeitfahren bin ich Vizemeister geworden. Am Ende fehlten mir 33 Tausendstel.
Hier gibts es noch 3 Videos.

(mehr …)

Im Teamsprint sind wir Vizemeister geworden. Robert hatte einen starken Antritt, Levy konnte noch ein wenig die Zeit halten doch bei mir reichte am Ende nicht mehr die Kraft für Platz 1.
Hier gibts noch 2 Videos aus den Läufen.

(mehr …)

Weltmeister 2013, 2015 und 2016

>>>

Bio

So fing alles an

Gluecks

bringer

Die letzte intensive Trainingseinheit vor der EM liegt nun hinter mir. Morgen werden die Beine nur für ein gutes Stündchen locker bewegt, am Mittwoch folgt eine kurze knackige Bahneinheit und dann stehen wir auch schon für den Donnerstag beim Teamsprint am Start. Mit *wir* meine ich Robert Förstemann und Maximilian Levy. Trainingsgefährte und Teamkollege Max Niederlage kann die Mannschaft, auf Grund eines Infektes, nicht unterstützen und wird bei der EM leider nicht teilnehmen können.

Somit steht ein ausgewogenes Team bereit das Siegerpodest zu stürmen ???????

Sportliche Grüße euer Joe

Jetzt geht’s nach Berlin!!!

Es liegen nun wieder zehn weitere intensive Trainingstage in Frankfurt Oder zurück. Jeden Tag am Limit, um noch schneller zu werden. Ich habe das Trainingslager sehr gut verkraftet und habe einen großen Leistungssprung hingelegt. Jetzt heißt es wieder Tasche packen und das Quartier für die EM in Berlin beziehen.

Der Countdown läuft. Nur noch 10 Tage bis zur EM.

Bis bald Euer Joe

Zum zehntägigen Trainingslager der Bundespolizei haben wir uns vom 11.09. bis zum 22.09. in Hyers, Frankreich ?? aufgehalten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, mich plagte ein Magen-Darm-Virus, konnte ich ein paar Tage später mit den anderen Sportlern ins Training einsteigen. Nach dem ersten Trainingslager habe ich zu Hause in Chemnitz ein paar Tage durchatmen können, bis es am Donnerstag nach Berlin zur Leistungsdiagnostik ging. Von da aus bin ich auf direktem Wege nach Frankfurt Oder zum Trainingslager der Nationalmannschaft gefahren.

Jetzt heißt es nochmal: “Kräfte sammeln, Vollgas geben und den letzen Feinschliff für die EM” Ende Oktober holen. ???????

sportliche Grüße Joe

Für mich stand diese Weltmeisterschaft unter keinem besonders guten Stern. Bis vier Wochen vor der WM war ich mit dem Eppstein-Barr-Virus (Pfeiffersches Drüsenfieber) infiziert.
Solange, wie der Virus in meinem Blut nachgewiesen wurde, hatte ich Trainingsverbot, so dass ich mit dem intensiven Training erst viel zu spät beginnen konnte.

Zu guter Letzt bekam ich mit dem Flug, dem Hotel oder dem Klimawechsel noch einen drüber. Ein weiterer Virus fand in meinem Immunsystem Platz.

Beim Start im Keirin wusste ich nicht, wie weit mich meine Kräfte tragen. Erst mit dem Hoffnungslauf erreichte ich die zweite Runde. Dort kam ich als zweiter ins Ziel und hatte mir somit meinen Startplatz für das große Finale wahrhaftig erkämpft.
Für die Offiziellen war das nur leider zu viel Kampf: Sie distanzierten mich auf den letzten Platz, so dass es nur noch das kleine Finale wurde.
Hier war ich dann in guter Gesellschaft, denn auch Francois Pervis wurde distanziert.

Am Ende hatte ich im Keirin im kleinen Finale den 1. Platz inne und Francois Pervis drei Plätze hinter mir.

Im 1.000 m Zeitfahren habe ich es ebenfalls bis ins Finale gebracht. Hier konnte ich mich mit Platz 5 behaupten und Francois Pervis platzierte sich vier Plätze vor mir. Zeitweilig hatte er gegenüber den zweiten einen Vorsprung von über 0,9 Sekunden ausgefahren! Alle Achtung!!!

Platz 7 im Keirin und Platz 5 im 1.000 m Zeitfahren – mehr war bei dieser WM für mich leider nicht drin.

– Keirin Finale von 1:51:23 bis 1:59:49
– Siegerehrung von 2:10:47 bis 02:18:57 – Cycling World Championships – London, Großbritannien

– 1.000 m Zeitfahren von 0:19:47 bis 0:21:47 – Cycling World Championships – London, Großbritannien

– Teamsprint von 1:26:33 bis 1:29:38
– Siegerehrung von 1:49:11 bis 1:56:25 – Cycling World Championships – London, Großbritannien